Blog

Aktuelle Neuigkeiten zum Oldtimertreffen

Tarifvertrag avr diakonie urlaub

Für Positionen mit anderen Aufgaben (z.B. Erzieher und Erzieherinnen, Kranken- und Altenpfleger und -pflegerinnen, Ärztinnen und Ärzte, Assistenten und Assistentinnen, Verwaltungsmitarbeitende, Mitarbeitende in der Hauswirtschaft und andere Berufsgruppen) ist es nicht zwingend erforderlich, einer christlichen Konfession anzugehören. Allerdings müssen dafür bestimmte Voraussetzungen gegeben sein: Möglich ist dies nur dann, wenn keine geeigneten Mitarbeitenden mit ACK-Mitgliedschaft gefunden werden können, oder wenn das entsprechende Angebot anderweitig nicht oder nur teilweise aufrechterhalten werden kann, oder wenn die Bewerber oder Bewerberinnen deutlich besser geeignet sind als ihre Mitbewerberinnen bzw. -bewerber mit ACK-Mitgliedschaft oder wenn die Anforderung an die Identifikation mit Kirche und Diakonie nicht zu hoch ist. Sie wollen wissen, wie das Arbeitsrecht in Kirche und Diakonie funktioniert? In unserem YouTube-Kanal finden Sie eine leicht verständliche Erklärung. Die Diakonie gehört zur Kirche. Ein Kirchenaustritt während einer Beschäftigungszeit bei Diakonie wird daher als aktive und bewusste Distanzierung von den Grundlagen der Diakonie gewertet. Damit ist der Austritt ein Grund für die Kündigung des Arbeitsverhältnisses. Allerdings kann es bei besonderen Fällen auch Ausnahmen geben, und man wird mit dem Mitarbeiter bzw. der Mitarbeiterin auf jeden Fall zunächst das Gespräch suchen.

Weitere Suchoperatoren finden Sie in unserer Hilfe. Der Kirche und in der Folge auch der Diakonie wird im Grundgesetz zugestanden, bestimmte Fragen eigenständig zu regeln. Das gilt auch für die Auswahl von geeigneten Mitarbeitenden – sie sind daher nicht vom sonst geltenden Diskriminierungsverbot betroffen. Bei der Auswahl von Bewerber können sie also mehr als vielleicht andere darauf achten, dass die Wertevorstellungen beider Seiten zueinander passen. Und sie können eine Einstellung ablehnen, wenn dies nicht der Fall ist. Der Newsletter Fachinformationssystem Kirchenrecht der Ev. Kirche in Hessen und Nassau informiert Sie über: Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos.

Für Mitarbeitende mit seelsorgerlichen Aufgaben und in sonstigen Leitungspositionen, beispielsweise Kindergartenleiter und -leiterinnen, Schulleiterinnen und -leiter, Chefärzte und Chefärztinnen, Geschäftsführungen, Referentinnen und Referenten bzw. Mitglieder in Dienststellenleitungen, reicht in begründeten Ausnahmefällen die Mitgliedschaft in einer Kirche der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK), zum Beispiel wenn sie deutlich besser für eine Stelle geeignet sind als evangelische Bewerber bzw. Bewerberinnen. Mitarbeitende mit Leitungsaufgaben sollen auf jeden Fall für die christliche Ausrichtung der Diakonie einstehen können. Deswegen ist hier die Kirchenmitgliedschaft Voraussetzung. Selbstverständlich ist das so.

Back to top