Blog

Aktuelle Neuigkeiten zum Oldtimertreffen

Einen passenden Reifen wählen – darauf ist zu achten

Einen passenden Reifen wählen - darauf ist zu achten

Meistens stellen sich Autofahrer erst dann die Frage, welcher Reifensatz für sie der richtige ist, wenn der alte Satz den Anforderungen nicht mehr genügt und Ersatz besorgt werden muss. In diesem Artikel soll es nun ein paar nützliche Infos geben, was bei der Wahl eines richtigen Reifensatzes alles beachtet werden muss.

Alternative Reifendimensionen

Für alle wählbaren Reifengrößen bekommt man certificate of Comformity (CoC-Dokument), dort sind sie unter Punkt 32 bzw. Unter dem Punkt 50 aufgeführt. Das Dokument wird standardmäßig bei jedem Fahrzeugverkauf mit übergeben. Falls es jedoch nicht mehr vorhanden sein sollte, kann es auch ganz einfach nochmal beim Hersteller angefordert werden.

Für die Nutzung alternativer Reifendimensionen, wie zum Beispiel Breitreifen ist eine Erlaubnis erforderlich, welche nach einer Prüfung im Rahmen einer Hauptuntersuchung erteilt werden kann und in den Fahrzeugpapieren eingetragen wird. Sollte bei einer routinemäßigen Fahrzeugkontrolle der Polizei festgestellt werden, dass die aufgezogenen Reifen nicht in den Fahrzeugpapieren eingetragen sind, kann das mit einem saftigen Bußgeld belegt werden. Die Frage, “welche Reifen darf ich fahren“, sollte also in jedem Fall fundierte Beachtung finden.

Zulässige Pneus für das Fahrzeug heraus finden

Es ist nicht möglich, sich nach Lust und Laune irgendwelche Reifengrößen für sein Auto zu besorgen und diese dann aufzuziehen. Vorher ist zu überprüfen, welche Reifengröße überhaupt für das Auto zugelassen ist. Die Angaben sind in der Zulassungsbescheinigung Teil 1, der Fahrzeugpapiere zu finden.

So einfach findet man heraus welche Pneus zulässig sind

Es ist auch ganz simpel die Reifengröße herauszufinden, wenn man sich mal die derzeitige Fahrzeugbereifung ansieht. Jeder Fahrzeugreifen hat auf seiner Außenseite eine Reifenbezeichnung mit deren Hilfe man die Reifengröße erkennen kann. Es ist eine aus Zahlen und Buchstaben bestehende Zeichenfolge.

Weitere Informationen findet man auch auf der Reifenflanke. Die dort befindliche DOT-Nummer gibt Aufschluss über den Herstellungszeitpunkt mit dem Jahr und der Kalenderwoche. Für gebrauchte Reifen gilt grundsätzlich die Faustregel, dass sie nicht älter als 6 Jahre alt sein sollten und bei einer Messung der Profiltiefe, diese nicht weniger als 1,6 Millimeter ergeben darf. Befindet sich die Tiefe bereits unterhalb des Werts muss der Reifen gewechselt werden.

Für was sind die Angaben hinter der Reifengröße

Dort ist eine Nummer mit einem Buchstaben dahinter zu erkennen. Die Zahl gibt dabei immer Auskunft über die Tragfähigkeit des Reifens und der Buchstabe für die maximal zugelassene Höchstgeschwindigkeit. Diese Werte sind über eine Indextabelle zuzuordnen um den tatsächlichen Wert für das maximale Belastungsgewicht, als auch die maximal Zugelassene Geschwindigkeit zu ermitteln.

Die richtigen Pneus ermitteln

Die richtige Reifendimension zu kennen ist nur die halbe Miete. Bei der Wahl des richtigen Pneus muss ebenfalls auf die richtige Jahreszeit und auch den geplanten Fahrzeugeinsatz geachtet werden. Fahrzeughalter können können immer nur zwischen den drei Reifentypen, Sommerreifen, Winterreifen und Ganzjahresreifen wählen. Leute die auf dem Flachen Land mit Ihrem Auto unterwegs sind können getrost auf Ganzjahresreifen zurückgreifen, wobei Sommerreifen nur zwischen Ostern und Oktober gefahren werden sollten. Während der kalten Jahreszeit sind Winterreifen aus Gründen der Sicherheit unbedingt zu empfehlen.

Bild von Mikes-Photography auf Pixabay.

Leave comments

Your email address will not be published.*



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top