Blog

Aktuelle Neuigkeiten zum Oldtimertreffen

Oldtimer und alte Immobilien mit einzigartigen Geschichten

Warum Sie in Altes investieren sollten

Oldtimer und alte Immobilien mit einzigartigen Geschichten

In einen Oldtimer oder einen Altbau mit historischem Hintergrund investieren: ein rentables Geschäft? Wir zeigen Ihnen in unserem Beitrag: Warum Sie in Altes investieren sollten.

Haben Sie die Nase voll von traditionellen Geldanlagen, die keine Rendite mehr abwerfen? Um ihre Ersparnisse zu diversifizieren, investieren manche in Gold, Neubauten oder Wein, aber haben Sie auch an Oldtimer und alte Immobilien mit einzigartigen Geschichten und Werten gedacht?

In einen Oldtimer und alte Immobilien zu investieren ist nicht nur eine Sache der Leidenschaft, die den Liebhabern schöner Karosserien und Bauweisen vorbehalten ist.

Immer mehr Privatpersonen stellen fest, dass der Markt für Oldtimer und Altbauten ebenfalls gute Argumente und ein nicht zu unterschätzendes Wertsteigerungspotenzial bieten.

Wie bei jeder Investition ist jedoch eine gute Kenntnis des Oldtimer- und Immobilienmarktes empfehlenswert, damit die Investition in Altes ein dauerhafter Erfolg wird.

Wie sieht es also wirklich aus? Ist es eine gewinnbringende Idee, in diese atypische Anlage zu investieren? Und wie kann man in diesem Abenteuer erfolgreich sein? Lesen Sie mehr in unserem Beitrag.

Sie möchten sich von Ihrem Schmuckstück trennen?
Das könnte Sie auch interessieren: Wie verkaufe ich meinen Oldtimer?

Der zeitlose Wert von Oldtimern und Immobilien

Ab wann ist ein Auto ein Oldtimer?

Im Allgemeinen werden als “Oldtimer” Fahrzeuge bezeichnet, die älter als 30 Jahre sind, deren Produktion eingestellt wurde oder die an einem bedeutenden historischen oder sportlichen Ereignis teilgenommen haben.

In jedem Fall müssen sie so nah wie möglich an ihrem Originalzustand geblieben sein. Aber Vorsicht: Nicht jeder Oldtimer ist ein Sammlerstück. Es spielen viele Parameter eine Rolle, wie z. B.

  • die Seltenheit
  • die Beliebtheit des Modells
  • ein geringer Kilometerstand
  • oder einfach die starke Nachfrage der Käufer

Oldtimer lassen sich in vier Hauptkategorien unterteilen:

1. Autos, die aus der Vorkriegszeit stammen;
2. Autos, von denen nur wenige Modelle hergestellt wurden;
3. Autos aus den 1970er-Jahren;
4. Autos, die seit mindestens 15 Jahren nicht mehr hergestellt werden, aber noch nicht 30 Jahre alt sind: sogenannte Youngtimer.

Die Entwicklung des Marktes für Oldtimer

2017 war der Markt für Oldtimer in den vorangegangenen zehn Jahren um +362 Prozent gewachsen und hat damit andere Luxusinvestitionssektoren hinter sich gelassen. Die Verkaufszahlen stiegen hauptsächlich aufgrund der Internationalisierung des Marktes: Investoren aus Russland, China und dem Nahen Osten sind immer häufiger in den Auktionshäusern anzutreffen. Schließlich fördert auch der Online-Zugang zu Auktionen die Entwicklung des Marktes für Oldtimer.

Seit 2018 ist der Preisanstieg ruhiger: Laut Experten ein Zeichen der Reife nach Jahren des Booms. Das zeigt eine gewisse Robustheit dieses Marktes, der trotz der Krisen weiter wächst und nicht einer Spekulationsblase erlegen ist. Auf der Preisseite ist seit 2017 eine Verlangsamung bei den teuersten Autos (über 100 000 €) zu beobachten, während der Verkauf der erschwinglichsten Autos auf dem Markt (zwischen 6 000 € und 17 000 €) boomt.

Diese Tendenz hat dazu geführt, dass die Preise für besonders seltene Modelle gestiegen sind.

Eine der größten Veränderungen der letzten Jahre ist schließlich die massive Ankunft von Käufern in den Dreißigern.

Diese Enthusiasten wenden sich immer mehr von den neueren Sportwagen ab und den Modellen zu, von denen sie in jungen Jahren geträumt haben. Zu einem Oldtimer kann eine emotionale Bindung bestehen, etwa durch die Familie und ein altes Fahrzeug erzählt lange interessante Geschichten. Ein Oldtimer kann man sich leisten und alte Modelle sehen auch an jungen Menschen “cool” aus.

Investition in einen Oldtimer: Spaß und Rendite?

Warum in einen Oldtimer investieren?

Für Liebhaber schöner Felgen und glänzender Karosserien sind Oldtimer und Sammlerfahrzeuge Juwelen, die es zu bewahren gilt. Doch wenn immer mehr Privatpersonen ein Auge auf den Oldtimermarkt werfen, dann liegt das daran, dass die Investition in einen Oldtimer ein nicht zu unterschätzendes Wertsteigerungspotenzial bietet!

Einen Teil Ihrer Ersparnisse in Oldtimer zu investieren, kann sich als interessante Geldanlage erweisen, da die Preise tendenziell steigen. Sie sollten jedoch über einige Kenntnisse in diesem Sektor verfügen oder sich von einem Fachmann begleiten lassen, um wirklich einen guten Wagen zu finden.

Schließlich bieten traditionelle Geldanlagen wie der Euro-Fonds, der Lebensversicherung, die Börse oder Sparbücher keine attraktiven Zinserträge mehr. Oldtimer als atypische Anlageform ermöglichen es, die Investitionen zu diversifizieren und auf einen langfristigen Gewinn zu setzen.

Welche Oldtimer sind für eine Investition interessant?

Oldtimer sind selten das Herzstück eines Investitionsportfolios, da es sich in erster Linie um eine “Spaß”-Anlage handelt, die eine gute Kenntnis der Szene und ein Interesse an Autos voraussetzt.
Nicht zu vergessen, dass man die indirekten Kosten nicht vernachlässigen sollte: Wartung, Lagerung und Versicherung. Zu letzterem Punkt gibt es spezielle Versicherungen für Oldtimer, die auch dann versichert sein müssen, wenn sie nicht gefahren werden.

Beim Kauf sollten Sie zunächst Fahrzeuge bevorzugen, die gewissenhaft gewartet wurden (um böse Überraschungen zu vermeiden) und deren Teile überwiegend Originalteile sind. Typischerweise bieten Autos, die später zu Oldtimern werden, wie z. B. Youngtimer die größten Vorteile für Investoren: Da sie noch nicht als Oldtimer gelten, sind sie logischerweise erschwinglicher. Der Besitzer kann beim Wiederverkauf mit ziemlicher Sicherheit einen hohen Gewinn erzielen, vorausgesetzt, er pflegt sein Eigentum.

Das könnte Sie auch interessieren: Die richtige Pflege, wenn man sein Auto liebt

Jedes Jahr werden neue Fahrzeugmodelle als Oldtimer zugelassen und in die Kategorie der Vermögenswerte aufgenommen, die sich in einem Vermögen befinden. Im Jahr 2020 waren es die 1990 geborenen Modelle, die von diesem neuen Status profitieren können: Es dauert tatsächlich drei Jahrzehnte, bis ein Fahrzeug als Sammlerobjekt eingestuft wird.

Wenn Sie Ihre Chancen auf einen großzügigen Wertzuwachs maximieren möchten, sollten Sie Vorkriegsmodelle meiden, deren Wert sinkt und die in Bezug auf die Wartung schnell zu Kostenfressern werden können.

Wenden Sie sich stattdessen älteren “Sport”-Fahrzeugen zu, die derzeit wenig gefragt und daher noch erschwinglich sind, aber immer seltener werden und sich allmählich zu echten Sammlerstücken entwickeln.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, in ein Fahrzeug zu investieren, das mindestens 30 Jahre alt ist und dessen Produktion endgültig eingestellt wurde: In einigen Jahren wird dieses Modell seltener und damit für Investoren noch attraktiver sein.

Welches Budget sollte man veranschlagen?

Wie bei jeder erfolgreichen Investition, die etwas auf sich hält, wird das Ziel darin bestehen, zu einem angemessenen Preis zu kaufen, um beim Wiederverkauf einen erheblichen Mehrwert zu erzielen.
Bei Oldtimern ist es möglich, ein Fahrzeug für weniger als 20.000 Euro zu erwerben. Natürlich steigen die Preise je nach Seltenheit und Zustand des Automobils.

Der Kauf des Autos selbst ist vielleicht nicht Ihre größte Ausgabe: Um in den kommenden Jahren eine hohe Wertsteigerung zu erzielen, ist es wichtig, das Auto zu pflegen.

Das könnte Sie auch interessieren: Die richtige Vorgehensweise in Sachen Fahrzeugversiegelung

Die Investition in einen Oldtimer bringt also auch eine Reihe von zusätzlichen Kosten mit sich:

  • Kosten für die Instandhaltung des Fahrzeugs;
  • Kosten für die Wartung des Fahrzeugs;
  • Pflicht zum Abschluss einer Versicherung, auch wenn das Fahrzeug nicht genutzt wird;
  • Garage oder überdachter Lagerplatz;

Um die beste Investition in einen Oldtimer zu tätigen, ist es ratsam, sich über die Bewertungen zu informieren: Zahlreiche spezialisierte Websites bieten Ratschläge und Anleitungen für die beste Investition in diesem Bereich. Etwa werden die Preise für alte Sportwagen in Zukunft steigen, während die Preise aktuell noch bezahlbar sind.

Schließlich sollten Sie wissen, dass Sie nicht Hunderttausende von Euro investieren müssen, um einen Oldtimer zu erwerben. Viele Modelle werden für weniger als 20.000 Euro gehandelt und behalten ein gutes Wachstumspotenzial, wie z. B. der Alfa Romeo Spider aus den 1970er-Jahren, der Citroën DS oder der Renault R5 Turbo Serie 1.

Kapitalanlage alte Immobilie: eine gewinnbringende Idee?

In neue oder alte Immobilien zu investieren ist eine schwierige Entscheidung, da es in beiden Fällen Vorteile gibt. Mögen Sie Immobilien mit Charakter? Im Altbau profitieren Sie von hochwertigen Lagen im Herzen der Städte, von einem niedrigeren Kaufpreis pro Quadratmeter als im Neubau und von der sofortigen Verfügbarkeit der Immobilie. Außerdem können Sie Ihre Steuern durch Investitionen in Altbauten dank mehrerer Steuerregelungen senken.

Wir zeigen Ihnen 5 Gründe, warum neben Oldtimern auch alte Immobilien als Kapitalanlage lukrativ sein können.

5 Gründe, in alte Gebäude zu investieren

Sie wollen ins Immobiliengeschäft einsteigen, wissen aber nicht, welche Art von Projekt Sie angehen sollen? Oder schwanken Sie zwischen neuen und alten Immobilien?

Die Investition in alte Immobilien wird für Investoren immer interessanter, da sie viele Vorteile bietet. In der Regel handelt es sich dabei um Immobilien, die zwischen dem 19. und 20. Jahrhundert gebaut wurden, mit oder ohne Renovierungsarbeiten.

1. Alte Mietinvestitionen: Der Vorteil der Innenstädte
Der erste Grund für einen Mietkauf im Altbau ist die Möglichkeit, in einem Stadtzentrum zu investieren, einem Gebiet mit hoher Mietnachfrage. In der Tat ist der Stadtkern ein bevorzugter Standort für jeden Investor. Er wirkt sich positiv auf die Vermietung und auch auf den Wertzuwachs bei einem Wiederverkauf aus. In den Stadtzentren befinden sich zahlreiche Dienstleistungen, Geschäfte, Unternehmen, Technologiezentren und Verkehrsnetze in unmittelbarer Nähe.

Wenn Sie in eine Immobilie in einem Stadtzentrum investieren, stellen Sie also sicher, dass Sie eine Region wählen, in der ständig etwas los und die wirtschaftliche Dynamik groß ist. Sie werden so keine Probleme haben, Mieter zu finden und aus Ihrer Investition einen Gewinn zu erzielen.

Zusätzlich zu Ihrer hohen Mietrendite gehen Sie weniger Risiken ein, wenn Sie Ihr Geld in einer älteren Immobilie in einem Stadtzentrum anlegen. Sie könnten etwa in Altbauten in der Region Niedersachsen in Stadtzentren wie Hannover, Oldenburg, Wilhelmshaven, Hildesheim oder Braunschweig investieren.

Bevor Sie jedoch eine Immobilieninvestition in diesen Städten tätigen, ist es wichtig, den dortigen Immobilienmarkt zu untersuchen. Möchten Sie eine alte Immobilie als Kapitalanlage nutzen, weil Sie an ihr großes Potenzial glauben? City Immobilienmakler kennt in der Region Niedersachsen jeden erstklassigen Altbau und jedes historische Prachtstück, noch bevor sie offiziell zum Verkauf stehen.

2. Ein niedrigerer Kaufpreis
Wenn man in alte Immobilien investiert, kann man im Vergleich zu neuen Immobilien von niedrigeren Kaufpreisen profitieren. Es gibt viele alte Immobilien, die aufgrund ihres Alters einen attraktiveren Kaufpreis haben. Sie müssen dann nur noch Renovierungsarbeiten durchführen.

Da das Angebot im Altbau größer ist als im Neubau, ist auch die Auswahl vielfältig und abwechslungsreich. Aufgrund dieser Fülle ist der Preis für eine Altbauwohnung immer niedriger als für eine neue Immobilie. Der Preisunterschied zwischen den beiden Arten von Immobilien kann zwischen 10 Prozent und 30 Prozent Ersparnis pro Quadratmeter betragen.

3. In alte Immobilien investieren: weniger Nebenkosten.
Ein Kauf im Altbau bietet eine höhere Mietrendite und geringere Unterhaltskosten. Im Gegensatz zu Neubauten, bei denen die Nebenkosten durch die Instandhaltung der Infrastruktur einschließlich der Aufzüge höher sind, bieten Altbauten geringere Miteigentumsgebühren.

Folglich ist die Berechnung der Mietrendite umso höher, je weniger Instandhaltungskosten Sie zu erwarten haben. Außerdem werden dem Mieter weniger Nebenkosten auferlegt, was die Attraktivität Ihres Mietobjekts steigert.

Auch wenn der Kauf und die Vermietung einer Altbauwohnung oft mit Renovierungsarbeiten verbunden sind, ist diese Art der Investition immer noch vorteilhaft. Durch die Modernisierungsarbeiten wird die Wohnung noch attraktiver, als sie es ohnehin schon ist, und man kann von einer Steuersenkung profitieren.

Informieren Sie sich über das sogenannte AfA – Absetzung für Abnutzung. Besonders denkmalgeschützte Immobilien können hier Steuervorteile bringen.

4. Höhere Wertsteigerung von Immobilien

Ein weiterer Grund, warum es sinnvoll ist, in alte Immobilien zu investieren, ist die höhere Wertsteigerung der Immobilien im Vergleich zu neuen Immobilien. Die Wertsteigerung einer alten Immobilie kann nach Abschluss der Renovierung beträchtlich sein.

Sie haben die Möglichkeit, bestimmte Sanierungsmaßnahmen und Energieeffizienzmaßnahmen vom Staat oder von anderen Organisationen finanzieren zu lassen. Auf diese Weise profitieren Sie von einer Immobilienaufwertung zu geringen Kosten.

5. Oldtimer oder Altbau? Altes als Kapitalanlage: Immer eine gute Idee
Ältere Immobilien sind auf dem Markt aufgrund ihres historischen Werts und ihrer Nähe zu Annehmlichkeiten sehr beliebt, wie wir im ersten Punkt gesehen haben. Zudem bieten sie im Vergleich zu neuen Immobilien oft größere Räume.

Oldtimer und alte Immobilien steigern im Laufe der Jahre ihren Wert, was sie als Investition so attraktiv macht.

Die Investition in Altes für eine langfristige Wertsteigerung

Die Investition in Altes im Jahr 2022 erfordert Kenntnisse des Marktes und Wissen um die Kriterien für den Wert von Oldtimern und Immobilien. Entgegen der landläufigen Meinung ist das Hauptkriterium für den Wert eines Fahrzeugs nicht sein Alter, sondern seine Seltenheit und sein Zustand.

Je seltener ein Modell ist, desto höher wird sein Wert steigen: Investoren bevorzugen daher Fahrzeuge mit den wenigsten produzierten Exemplaren (die bekanntesten Beispiele sind die sechs existierenden Bugatti Royale und der Aston Martin Valhalla).

Und wenn es Ihnen gelingt, einen Oldtimer mit allen Originalteilen zu finden, haben Sie den Jackpot in der Tasche und sind auf direktem Weg in eine langfristige Wertsteigerung! Es gibt ebenso viele gute Gründe, in alte Immobilien zu investieren. Diese Art der Kapitalanlage kann im Vergleich zu neuen Immobilien sehr rentabel sein. Der Kaufpreis ist meist erschwinglich und alte Immobilien profitieren von begehrten Lagen. Man findet leicht Mieter und hat Zugang zu einer interessanten Besteuerung.

Eine Investition in Oldtimer, Altbauten und andere alte Immobilien mit historischem Hintergrund und spannenden Geschichten sind sehr empfehlenswert, vor allem wenn Sie sich von einem Experten begleiten lassen.

Die authentische Leidenschaft für alte Dinge kann langfristig also eine vielversprechende Kapitalanlage sein.

Foto: pixabay.com

Leave comments

Your email address will not be published.*



You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Back to top